Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V.
Nationales Versorgungsforum Schmerz

Schmerzzentren

Landkarte - Sortiert nach Nachname - Sortiert nach PLZ - Sortiert nach Ort

Regionales Schmerzzentrum DGS - Wuppertal St. Josef
Bergstr. 6-12
42105  Wuppertal

   
Herr Dr. med. Thomas Cegla
Sankt Josef Zentrum für Orthopädie und Rheumatologie

Telefon: 02 02 - 48 52 60 1
Telefax: 02 02 - 48 52 60 9
Email: thomas.cegla@cellitinnen.de
Homepage: www.sjzw.de

Schwerpunkte:
  • Algesiologie
  • Anästhesie
  • Allgemeine Orthopädie
  • Kinder- und Jugendorthopädie
  • Rheumatologie

Unser Team besteht aus 1 Chefarzt, 2 Oberärzten, 5 Ärzten/Innen, 4 algesiologischen Fachassistenten

Behandlungsfelder

- Schmerzen des Bewegungsapparates, Rückenschmerzen
- Kopfschmerzen (z.B. Migräne, Spannungskopfschmerz oder Clusterkopfschmerzen).
- Schmerzen nach Verletzungen, Operationen
- Schmerzen bei Tumorerkrankungen
- Schmerzen nach Schlaganfällen
- Nervenschmerzen

Behandlungsmethoden

  • Ambulante Schmerztherapie (Sprechstunde Mo-Fr 10.00-15.00 Uhr)
  • Stationäre Schmerztherapie (4 Betten), multimodale Therapieformen
  • Pharmakotherapie (Therapie mit Medikamenten)
  • Spritzen von lokalen Betäubungsmitteln an schmerzhafte Stellen
  • Nervenblockaden (siehe unter Regionalanaesthesie)
  • Anlage von Schmerztherapiekathetern, z.B. dem Periduralkatheter, über den lokale Betäubungsmittel, Cortison oder Opiate in Rückenmarksnähe eingebracht werden
  • Diagnostische und therapeutische Lokal- und Leitungsanästhesie
  • Transcutane elektrische Nervenstimulation (TENS)
  • Akupunktur
  • Physikalische Therapie (einschließlich Kältekammer und Bewegungsbad)
  • Ergotherapie
  • Entspannungsverfahren
  • Manuelle Therapie
  • Schmerzbezogene Gesprächstherapie
  • Psychotherapie (schmerzbezogen)
  • Sympathikusblockaden
  • Implantation von Schmerzpumpen und Rückenmarkstimulation (SCS-= Spinal-Cord-Stimulation)
  • Neurolytische Nervenblockaden
  • Ambulante und stationärer Entzugsbehandlung von Mischanalgetika, Ergoalkaloide, Benzodiazepinen und anderen algogenen und psychotropen Substanzen bei Schmerzkranken
  • Beratung von Patientenselbsthilfegruppen, ambulanten Pflegediensten

Schmerzkonferenzen einmal pro Monat, Mittwochs 15.30 Uhr